Modernisierung des Grundwasserwerks Schierstein

Das Wasserwerk Schierstein muss umfassend saniert werden. Eine erste Gewinnungsanlage existierte bereits ab dem Jahr 1901, das Wasserwerk in seiner heutigen Form wurde 1979 fertiggestellt.

Die besondere Herausforderung dieser Maßnahme liegt darin, im laufenden Betrieb umzubauen. Das funktioniert, weil die Aufbereitungstechnik zweistraßig ausgeführt ist, macht die Planungen aber dennoch besonders komplex, weil weiterhin täglich frisches Trinkwasser für die Menschen im Versorgungsgebiet bereitgestellt werden muss. Eine Mammutaufgabe für die Planungsingenieure. Das Wasserwerk Schierstein wurde als Grundwasseraufbereitungswerk mit einer Rheinwasseraufbereitungsanlage gebaut. Zukünftig wird das Wasserwerk ein reines Grundwasserwerk nach dem neuesten Stand der Technik sein.

Projektmeldungen

  • Aktuelles

  • Dokumentation

Absetzbecken und Schlammwasserleitung sind neu

An den Außenwänden der Nord- und Westseite des Gebäudes ist die neue Schlammwas­serleitung mit einer begehbaren Außenbühne fertig. Im bestehenden Wasserwerk war nicht mehr ausreichend Platz für die Leitung mit ihrem Nenndurchmesser von DN 700. Über die Leitung wird künftig das Spülabwasser der Fil­terspülungen in die neuen Absetz­becken geleitet. Außerdem haben wir die neue Filterver­rohrung und...

 

Wasserwerk Schierstein
Wir gehen der Sache auf den Grund

Böse Überraschung: Beim Umbau der Filterkammern haben wir beim Sandstrahlen Rostfahnen an den Betonwänden entdeckt. Beim Freilegen der Stellen hat sich gezeigt, dass der Bewehrungsstahl teilweise stark korrodiert ist. Einige Stäbe waren sogar komplett durchgerostet. Damit hatten wir nicht gerechnet. Ein Gutachten der Technischen Universität Kaiserslautern hat ergeben, den Wandbeton durch...

 

Schlammabsetzanlage ist fertig

Tut uns leid für den Zungenbrecher, aber so heißt das Ding nun mal: Die neue Schlammabsetzanlage ist fertig. In der Anlage wird künftig das Rückspülwasser der Filterspülungen zur Sedimentation der Feststoffe gesammelt. Das Klarwasser wird dann auf dem Wasserwerksgelände in einem der noch vorhandenen Infiltrations- und Sedimentationsbecken versickert.

 

Zurück zu den Wurzeln

Endlich ist es soweit: Die grundlegenden Umbauarbeiten beginnen. Die Rheinwasseraufbereitung ist außer Betrieb genommen, damit kehrt das Wasserwerk Schierstein zu seinen Anfängen zurück: zu einem reinen Grundwasserwerk. Bis hierher haben wir schon einige Meilensteine genommen. Der eindrucksvollste war sicherlich der Bau zweier energieeffizienter Horizontalfilterbrunnen. Die sind seit 2012 in...

 

Modernisierungsarbeiten im Wasserwerk Schierstein InsideOut_2_2018 Download