Gut informiert - Digitale Informationsveranstaltung für Grundstückseigentümer und Bewirtschafter

Zurück
Neue Riedleitung Abschnitt Süd vom Wasserwerk Allmendfeld bis Riedstadt Wolfskehlen
Neue Riedleitung Abschnitt Süd vom Wasserwerk Allmendfeld bis Riedstadt Wolfskehlen
Weiter

Neue Riedleitung

Hessenwasser hat am vergangenen Freitag (3.12.21) zwei Informationsveranstaltungen für Eigentümer und Bewirtschafter von Grundstücken, die an der geplanten Trasse der Neuen Riedleitung Abschnitt Süd liegen, durchgeführt. Aufgrund der pandemischen Lage fanden die Veranstaltungen digital statt, die Teilnehmenden konnten ihre Fragen schriftlich oder per Wortmeldung stellen.

Neben Hessenwasser war die Hessische Landgesellschaft (HLG) anwesend, die vor dem Hintergrund ihrer langjährigen Expertise in diesem Bereich im Auftrag der Hessenwasser die Sicherung der Flächen für das Vorhaben übernimmt.

Hessenwasser hat das wichtige Infrastrukturprojekt, das für die Versorgungssicherheit von rund 2,4 Millionen Menschen im Rhein-Main Gebiet unerlässlich ist, ausführlich vorgestellt: von der Planungsphase über die Trassenfindung der redundanten Neuverlegung bis hin zur Abwägung unterschiedlicher Interessen der Landwirtschaft, des Naturschutzes, der betroffenen Kommunen und Landkreise u.a. Die HLG hat das weitere Vorgehen zur Flächenbeschaffung erläutert.

Im Anschluss wurden die Fragen der Teilnehmenden beantwortet. Antworten auf diese Fragen und weitere Informationen finden Sie fortlaufend auch hier auf unserer Infrastrukturseite: in der Rubrik Aktuelles, in der Rubrik FAQs und in der Rubrik Dokumentation, in der Sie das Informationsblatt Technische Informationen, eine Broschüre und einen Flyer finden. Schauen Sie gerne regelmäßig vorbei oder kontaktieren Sie uns, die Kontaktdaten finden Sie am Ende der Seite.

Alle Eigentümer wurden und werden persönlich bis Ende 2021 angeschrieben und erhalten detaillierte Informationen und Pläne wie ihr Grundstück von der Maßnahme betroffen ist und welche Entschädigung sie zum Ausgleich dafür erhalten. Bewirtschafter werden ebenfalls kontaktiert. Sie werden später, nach durchgeführter Verlegung der Leitung im jeweiligen Abschnitt für Ernteausfälle entschädigt.

Zurück